verbinde dich mit uns

HOWTO'S

Wie SEO im digitalen Marketing funktioniert

Veröffentlicht

An

wie-seo-im-digitalen-marketing-funktioniert

Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist ein fester Bestandteil des digitalen Marketings.

SEO hilft bei der Auffindbarkeit von Marken. Wenn es richtig gemacht wird, kann SEO die konsistenteste und bei weitem hochwertigste Verkehrsquelle schaffen, die keine laufende Wartung erfordert.

SEO ist jedoch normalerweise der isolierteste Teil des Marketings. Unabhängig davon, ob es sich um ein internes Team oder einen Drittanbieter handelt, der Ihre SEO-Kampagnen durchführt, existiert er normalerweise alleine, ohne dem gesamten Unternehmen Ziele, Fortschritte oder Ergebnisse wirklich mitzuteilen.

Dadurch entstehen Silos, die zu schlechten Ergebnissen und sogar Reputationskrisen führen können.

Wie funktioniert SEO im digitalen Marketing und wie kann ein Unternehmen dafür sorgen, dass es besser funktioniert?

Was ist SEO?

SEO ist eine Sammlung von Taktiken (Inhalt, Technik, Linkaufbau, sogar Website-Sicherheit und Usability), die dafür sorgen, dass Ihre Website für Suchmaschinen leicht verständlich ist.

Bild2 1

Grundsätzlich stellt es sicher, dass eine Maschine weiß, dass Ihre Seite für einen Menschen, der ein ähnliches Problem lösen möchte, leicht zu finden ist.

Suchmaschinen-Traffic ist aus vielen Gründen einer der qualitativ hochwertigsten Traffic:

  • Im Gegensatz zu PPC (bezahltem) Verkehr sind keine laufenden Investitionen erforderlich, um weiter zu kommen
  • Im Gegensatz zum Social-Media-Traffic ist keine kontinuierliche Arbeit erforderlich, um weiter zu kommen
  • Im Gegensatz zum Datenverkehr in den sozialen Medien unterbrechen Sie das Surfen der Leute nicht. Stattdessen gibst du ihnen, wonach sie tatsächlich gesucht haben.
Bild1 1

Mit anderen Worten, es ist konsistent und lässt sich gut konvertieren. Keine andere digitale Marketing-Taktik schlägt das.

Neben der Steigerung des direkten Traffics hilft die Suchmaschinenoptimierung dabei, die Markenbekanntheit zu steigern, indem sie die organische Auffindbarkeit Ihrer Marke erhöht.

Informieren Sie Ihr gesamtes Team darüber, warum SEO wichtig ist

Das Tolle an der heutigen Zeit ist, dass jeder den Wert eines hohen Rankings bei Google versteht! Leider wissen viele nur, dass sie „SEO brauchen“, ohne wirklich verstanden zu haben, was das bedeutet. 

LESEN  Dieses unbenutzte Star Wars-Poster hätte alles ruinieren können

Heutzutage ist SEO zu schwierig für einen digitalen Vermarkter allein. Viele SEOs finden sich in Situationen wieder, in denen eine Führungskraft einfach herunterkommt und sagt: „Warum haben wir kein gutes Ranking für ‚Dingwobble‘?“ 

Arbeiten Sie weiterhin hart mit den Teams, damit sie verstehen, wie sie zum SEO-Prozess beitragen:

  • Produktvermarkter die für das Geschäft, die Personas und das Messaging verantwortlich sind, verstehen, dass SEO entscheidend ist, um das voranzutreiben unterm Strich Umsatzzahlen sie schauen zu. Teil des Persona-Entwicklungsprozesses sollte die Entwicklung des „digitale Persönlichkeit” – nach welchen Websites und Suchbegriffen suchen diese Personen? Dies hilft dem Produktvermarkter, wenn es an der Zeit ist, Botschaften zu entwickeln, da dies für die Entwicklung des Inhalts entscheidend sein wird, also sollten die richtigen Suchbegriffe besser dabei sein!
  • Feldvermarkter die für die Kampagnen verantwortlich sind, müssen wissen, wie SEO in ihre Kampagne passt, wie sie tatsächlich der Kern unserer Nachfragegenerierung ist und wie sie sicherstellen können, dass die Kampagnen integriert bleiben.
  • Marketing Kommunikation erstellt die Inhalte, daher sollte SEO für sie sehr wichtig sein, da die Inhalte selbst entscheidend dafür sind, wie erfolgreich SEO sein wird.
  • Aber das ist nicht alles! Häufig erstellen andere Gruppen Inhalte (Pressemitteilungen, Blogbeiträge, Präsentationen usw.), die ebenfalls im Web landen und sich auf SEO auswirken. Ob es Unternehmenskommunikation, Investor Relations oder auch Gesetzlich Teams ist die Zusammenarbeit mit ihnen von entscheidender Bedeutung.
  • ES verwaltet die Infrastruktur und kann für die technischen Aspekte von SEO sehr kritisch sein.
  • Vertrieb und Kundenbetreuung Teams stehen an der Spitze des Marketings und sprechen mit Ihren zukünftigen und aktuellen Kunden, daher müssen sie in die SEO-Strategie einbezogen werden. Relevante Inhalte erstellen geht über Stichworte hinaus. Es muss echte Probleme ansprechen und die Fragen der Menschen beantworten, und Ihre Teams mit Kundenkontakt werden hier Ihre beste Inspirationsquelle sein.  
  • Führungskräfte auch kümmern! Während sie den SEO-Alltag oft nicht beeinflussen können, werden sie sich sehr um das Endergebnis kümmern, zu dem SEO beiträgt.
LESEN  Daily Search Forum Recap: December 20, 2022

All diese Leute über SEO aufzuklären, hilft ihnen, sich zu stärken und sich, den SEO, als Fachexperten zu positionieren, der nicht nur jemand im Backoffice ist, der nur sehr wenig Einblick in die Blackbox von SEO gibt, sondern jemand, der aktiv ist ausbilden und zum Erfolg der Organisation beitragen.

Überprüfen und besprechen Sie gemeinsame KPIs frühzeitig und oft, um sicherzustellen, dass jeder weiß, wie der Sieg für das Team aussieht.

Darüber hinaus sollte SEO ein fester Bestandteil jedes Projektstarts sein, da es sich auf jede Phase der Produktpositionierung auswirkt. Aus Auswahl eines Firmennamens Zu Auswahl eines Website-Baukastens, sollten Ihre anfänglichen Bemühungen von SEO Best Practices geleitet werden.

Was ist der Schlüssel zum SEO-Erfolg in einem sich ständig verändernden Umfeld?

Als SEO-Praktizierender glaube ich, dass Sie sicherstellen müssen, dass Sie sich sowohl in der Tiefe als auch in der Breite des Wissens weiterentwickeln. Eine Hauptgefahr im Namen, informiert zu sein oder Teil der SEO-Community zu sein, besteht darin, Ihre ganze Zeit damit zu verbringen, Taktiken und Praktiken zu diskutieren, anstatt sie zu testen. 

Darüber hinaus müssen SEOs wie alle Mitarbeiter über ihr Fachgebiet hinausblicken, um sich zu dehnen und zu lernen, wie man runder wird. Dies kann bedeuten, Programmieren zu lernen oder sich in einem anderen Bereich des Unternehmens, für das Sie arbeiten, weiterzubilden. Dadurch werden Sie Ideen ausgesetzt, die andere möglicherweise nicht haben.

LESEN  Microsoft Bing Adds Coupon Codes To Shopping Searches

Als Manager von Menschen hängt der Erfolg wirklich von der Vielfalt der Fachkenntnisse ab. Wen Sie einstellen und welche Art von Leuten Sie einstellen, wird weitaus wertvoller sein als vieles, in das die Leute in Bezug auf SEO-Programme investieren. Sie müssen Leute haben, die mit den Schlägen umgehen können und eine Fähigkeit zur Selbstverwaltung und zum persönlichen Wachstum entwickeln. 

Schließlich denke ich, dass das Wissen um Ihre wahren Ziele mit einem SEO-Programm der Schlüssel zum langfristigen Erfolg ist. Die Realität ist, dass Sie möglicherweise mehr Verkehr erhalten, aber wenn dieser Verkehr nicht von qualifizierten Leads stammt und echte Einnahmen generiert, ist der Nutzen möglicherweise sehr gering. Gut definierte Ziele und Metriken helfen Ihnen auch dabei, Algorithmusänderungen zu vermeiden und sich auf das große Ganze zu konzentrieren.

Abschluss

SEO ist die wichtigste langfristige digitale Marketingstrategie, aber um sie wirklich effektiv zu machen, benötigen Sie ein Wissensteam, das gut in das Leben des Unternehmens integriert ist. Viel Glück!

Ann Smarti

Ann Smarty ist die Marke NINJA bei Internet Marketing Ninjas sowie die Gründerin zahlreicher Startups, darunter MyBlogGuest, MyBlogU, ViralContentBee, TwChat und viele mehr.

Ann Smarty ist seit 10 Jahren Online-Marketing-Beraterin und bietet mit ihren Dienstleistungen und Kursen (sowohl kostenlos als auch kostenpflichtig) hochwertige digitale Marketingberatung an.

Ann Smartys Content-Marketing-Ideen wurden in NYtimes, Mashable, Entrepreneur, Search Engine Land und vielen anderen vorgestellt. Sie ist bekannt für ihre gründlichen Tool-Reviews, innovative Content-Marketing-Beratung und umsetzbare Ideen für digitales Marketing.

Quelle: Ann Smarty

Behalten Sie im Auge, was wir tun
Seien Sie der Erste, der neueste Updates und exklusive Inhalte direkt in Ihren E-Mail-Posteingang erhält.
Wir versprechen, Sie nicht zuzuspammen. Sie können sich jederzeit abmelden.
Ungültige E-Mail-Adresse

HOWTO'S

Dieses unbenutzte Star Wars-Poster hätte alles ruinieren können

Veröffentlicht

An

Dieses unbenutzte Star Wars-Poster hätte alles ruinieren können

Ein kürzlich unbenutztes Posterdesign für Star Wars aus dem Jahr 1977 ist aufgetaucht und zeigt, dass es immer etwas Neues gibt, worüber man sprechen kann, wenn man glaubt, alles rund um diesen ikonischen Film gesehen zu haben. Zumal diese seltene und unbenutzte Star-War-Filmplakatkunst so schlecht war, dass sie das Franchise hätte ruinieren können, bevor es überhaupt gestartet wurde.

Das unbenutzte Star Wars-Poster von 1977 wurde auf Twitter vom Account des Film-Nerds The Spaceshipper gepostet, und viele Fans der Reihe waren dankbar, dass es nie benutzt wurde. Während einige aktuelle Filmplakate wie neu sind Ant-Man 3-Poster die ein Photoshop-Albtraum sind, ist dieses seltene Star Wars-Poster auf so vielen Ebenen schlecht – es ist ein Grafikdesign-Fehler, der Slogan ergibt keinen Sinn und es gibt wenig, womit man sich beschäftigen könnte.

Star Wars-Filmplakate gehören zu den besten, die jemals entworfen wurden, von legendären Künstlern wie den Hidlebrandt Brothers, die das Originalplakat von 1977 malten, das verwendet wurde. Ikonische Plakatkünstler haben auch für das Franchise entworfen; Die Drew Struzan Star Wars-Plakat für The Force Awakens beeindruckt und Hugh Flemming enthüllte alles in unserem Feature 'die Geheimnisse eines Top-Star Wars-Künstlers.

Behalten Sie im Auge, was wir tun
Seien Sie der Erste, der neueste Updates und exklusive Inhalte direkt in Ihren E-Mail-Posteingang erhält.
Wir versprechen, Sie nicht zuzuspammen. Sie können sich jederzeit abmelden.
Ungültige E-Mail-Adresse
Weiterlesen

HOWTO'S

Wie verwalten Sie Ihre Online-Marke?

Veröffentlicht

An

Sie fragen sich vielleicht: „Warum muss ich meine Online-Marke verwalten?“ Dies ist eine berechtigte Frage, insbesondere wenn Sie sich nicht sicher sind, was die Verwaltung Ihrer Online-Marke genau bedeutet.

Kurz gesagt, die Verwaltung Ihrer Online-Marke ist der Prozess, die Kontrolle darüber zu übernehmen, wie andere Sie und Ihr Unternehmen online sehen. Dies kann die Schaffung und Aufrechterhaltung einer starken Präsenz in sozialen Medien, die Entwicklung positiver Bewertungen und Testimonials und die Überwachung Ihrer Webanalyse zur Verfolgung des Fortschritts umfassen.

Indem Sie sich die Zeit nehmen, Ihre Online-Marke zu verwalten, können Sie Ihre Erfolgschancen im heutigen digitalen Zeitalter verbessern.

In diesem Artikel werden wir einige Hauptgründe untersuchen, warum die Verwaltung Ihrer Online-Marke unerlässlich ist.

Was ist eine Online-Marke und warum brauchen Sie eine?

Ihre Online-Marke ist die Art und Weise, wie Sie von anderen online wahrgenommen werden. Dazu gehören Ihre Website, Social-Media-Profile, Online-Bewertungen und alles andere digitale Immobilien die Sie repräsentiert, wenn jemand nach Ihnen oder Ihrem Unternehmen sucht.

Es ist wichtig, einen zu haben, weil er Ihren potenziellen Kunden hilft, Sie kennenzulernen, Ihnen zu vertrauen und Sie zu mögen, bevor sie etwas von Ihnen kaufen. Eine starke Online-Marke kann Ihnen auch dabei helfen, neue Kunden zu gewinnen und Ihr Geschäft auszubauen.

Denken Sie daran, dass Ihre Online-Marke das Erste ist, was Nutzer sehen, wenn sie nach Ihnen suchen. Stellen Sie daher sicher, dass sie Sie und Ihr Unternehmen gut repräsentiert.

Wie führen Sie Ihre Online-Marke zum Erfolg?

Ihre Online-Marke ist Ihr Ruf. So nehmen Menschen Sie wahr, wenn sie Ihren Namen sehen, Ihre Arbeit lesen oder online mit Ihnen interagieren.

Eine starke Online-Marke kann Ihnen helfen, neue Kunden, Mitarbeiter und Gelegenheiten zu gewinnen. Aber wie schaffen und führen Sie Ihre Marke erfolgreich?

1) Überlegen Sie, was Ihre Online-Marke vermitteln soll.

Sie sind Experte auf einem bestimmten Gebiet? Ein Vordenker? Ein kreativer Visionär?

Sobald Sie wissen, was Ihre Marke kommunizieren soll, sollten Sie bei allem, was Sie online tun, konsistent sein.

Verwenden Sie auf allen Ihren Social-Media-Plattformen denselben Namen, dasselbe Foto und dieselbe Biografie. Posten Sie regelmäßig über Themen rund um Ihre Marke und stellen Sie sicher, dass der Ton Ihrer Posts mit dem Image übereinstimmt, das Sie vermitteln möchten.

2) Interagieren Sie online mit anderen Menschen auf eine Weise, die Ihre Marke stärkt.

Wenn dich jemand in einem Beitrag erwähnt, danke ihm öffentlich. Wenn jemand einen Ihrer Beiträge negativ kommentiert, löschen Sie ihn nicht – antworten Sie stattdessen höflich und professionell.

LESEN  Microsoft Bing Adds Coupon Codes To Shopping Searches

Indem Sie Ihre Online-Marke umsichtig und proaktiv verwalten, können Sie sich sowohl online als auch offline erfolgreich aufstellen.

3) Überwachen Sie Ihre Webanalyse, um Ihren Fortschritt zu verfolgen.

Verwenden Google Analytics oder ein anderes Webanalysetool, um zu verfolgen, wie die Leute Sie online finden und was sie auf Ihrer Website tun. Diese Daten können Ihnen Aufschluss darüber geben, was gut funktioniert und was verbessert werden muss.

Wenn Sie beispielsweise feststellen, dass die meisten Ihrer Website-Besucher von Facebook kommen, sollten Sie sich vielleicht darauf konzentrieren, ansprechendere Inhalte für diese Plattform zu erstellen.

Oder wenn Sie bemerken, dass die Leute viel Zeit auf Ihrem Blog verbringen, aber nicht auf Ihrer Verkaufsseite, müssen Sie möglicherweise daran arbeiten, den Verkehr zu Ihren Produkten oder Dienstleistungen zu steigern.

4) Stellen Sie sicher, dass Ihre Website Ihre Marke gut repräsentiert.

Ihre Website ist oft das erste, was Menschen sehen, wenn sie online nach Ihnen suchen. Daher ist es wichtig, sicherzustellen, dass sie auf dem neuesten Stand ist und Ihre Marke gut repräsentiert.

Aktualisieren Sie Ihre Website regelmäßig mit neuen Blogbeiträgen, Fotos und Produkten. Verwenden Sie ansprechende Grafiken, einfach zu navigierende Menüs und klare Handlungsaufforderungen.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, wie Sie eine Website erstellen, die Ihre Marke gut repräsentiert, sollten Sie die Zusammenarbeit mit einem Webdesigner oder -entwickler in Erwägung ziehen.

5) Achten Sie auf Ihre Social-Media-Präsenz.

Soziale Medien sind ein leistungsstarkes Tool zur Verwaltung Ihrer Online-Marke. Verwenden Sie es, um mit Ihrem Publikum in Kontakt zu treten, Ihre Arbeit zu teilen und Ihre Produkte oder Dienstleistungen zu bewerben.

Achten Sie darauf, regelmäßig zu posten, mit anderen zu interagieren und Hashtags und Schlüsselwörter zu verwenden, die den Leuten helfen, Sie zu finden. Sie können auch Social-Media-Anzeigen verwenden, um ein breiteres Publikum zu erreichen oder bestimmte Produkte oder Dienstleistungen zu bewerben.

6) Überwachen Sie Ihren Online-Ruf.

Verwenden Google-Alerts oder ein anderes Tool zur Überwachung Ihrer Online-Reputation. Dies hilft Ihnen, den Überblick darüber zu behalten, was die Leute online über Sie sagen, und gegebenenfalls Maßnahmen zu ergreifen.

Wenn Sie beispielsweise eine negative Bewertung Ihres Unternehmens sehen, können Sie sich direkt an den Kunden wenden, um zu versuchen, das Problem zu lösen. Oder wenn Sie sehen, dass jemand Fehlinformationen über Ihre Arbeit verbreitet, können Sie diese korrigieren.

7) Verwalten Sie Ihre Online-Marke proaktiv.

Der beste Weg, Ihre Online-Marke zu verwalten, ist, proaktiv zu sein. Denken Sie über alles nach, was Sie online tun, von den Inhalten, die Sie veröffentlichen, bis hin zur Art und Weise, wie Sie mit anderen interagieren. Indem Sie die Kontrolle über Ihre Online-Präsenz übernehmen, können Sie sich sowohl beruflich als auch persönlich erfolgreich aufstellen.

LESEN  Does Google Crawl URLs In Structured Data?

Wenn Sie diese Tipps befolgen, können Sie eine Online-Marke erstellen und verwalten, die Ihnen hilft, Ihre Ziele zu erreichen.

Die Vorteile einer starken Online-Marke

Sehen wir uns einige Vorteile einer starken Online-Marke an:

1) Heben Sie sich von der Konkurrenz ab.

Bei so viel Lärm im Internet kann es schwierig sein, sich von der Masse abzuheben. Aber wenn Sie eine gut definierte Marke schaffen, werden Sie besser in der Lage sein, das Durcheinander zu durchbrechen und Aufmerksamkeit zu erregen.

2) Bauen Sie Vertrauen und Glaubwürdigkeit auf.

Eine starke Online-Marke kann Ihnen dabei helfen, Vertrauen und Glaubwürdigkeit bei Ihrem Publikum aufzubauen. Wenn die Leute wissen, was sie von dir erwarten können, werden sie dir eher vertrauen und dich respektieren.

3) Verbinden Sie sich mit Ihrem Publikum.

Per Definition ist eine Marke eine Möglichkeit, sich von anderen abzuheben. Aber es ist auch eine Möglichkeit, sich auf einer tieferen Ebene mit Ihrem Publikum zu verbinden. Wenn es gut gemacht ist, kann Branding eine emotionale Verbindung zwischen Ihnen und Ihrem Publikum herstellen.

4) Traffic und Verkäufe steigern.

Eine starke Online-Marke kann Ihnen dabei helfen, Traffic und Verkäufe zu steigern. Wenn die Leute mit Ihrer Marke vertraut sind, kaufen sie eher bei Ihnen. Und wenn sie Ihnen vertrauen und Sie respektieren, erzählen sie anderen eher von Ihnen.

5) Erhöhen Sie Ihre Sichtbarkeit.

Eine gut geführte Online-Marke erhöht Ihre Online-Sichtbarkeit. Wenn Personen nach Ihnen oder Ihrem Unternehmen suchen, werden Sie mit größerer Wahrscheinlichkeit in den Suchergebnissen angezeigt. Und wenn die Leute Sie häufig in ihren Feeds sehen, werden Sie eher im Gedächtnis bleiben.

6) Erregen Sie die Aufmerksamkeit der Medien.

Eine starke Online-Marke kann Ihnen helfen, die Aufmerksamkeit der Medien zu gewinnen. Wenn Sie für etwas Bestimmtes bekannt sind, werden Journalisten und Blogger eher über Sie schreiben. Dies kann dazu beitragen, Ihre Sichtbarkeit und Reichweite noch weiter zu erhöhen.

7) Verbessern Sie Ihre Karriereaussichten.

Ihre Online-Marke kann einen großen Einfluss auf Ihre Karriereaussichten haben. Wenn Sie nach einem neuen Job suchen, werden Arbeitgeber Sie wahrscheinlich online recherchieren. Und wenn Sie Unternehmer sind, möchten Investoren mehr über Ihre Marke erfahren, bevor sie in Ihr Unternehmen investieren.

8) Machen Sie einen positiven Eindruck.

Schließlich kann Ihnen eine starke Online-Marke dabei helfen, einen positiven Eindruck in der Welt zu hinterlassen. Wenn Sie sich für etwas begeistern, können Sie Ihre Plattform nutzen, um das Bewusstsein zu schärfen und sich für Veränderungen einzusetzen.

Wie wichtig es ist, mit Ihrer Markenstrategie konsistent zu bleiben

Wie Sie sehen, hat eine starke Online-Marke viele Vorteile. Aber es reicht nicht aus, nur eine Marke zu schaffen – Sie müssen auch mit Ihrer Markenstrategie konsistent sein.

LESEN  Daily Search Forum Recap: December 20, 2022

Wenn es um Branding geht, ist Konsistenz unerlässlich. Ihr Publikum muss wissen, was es von Ihnen erwarten kann, und es muss sehen, dass Sie in Ihrer Botschaft und Ihren Bildern konsistent sind.

Hier sind ein paar Hinweise, wenn Sie sich nicht sicher sind, wie Sie mit Ihrem Branding konsistent bleiben können:

1) Definieren Sie Ihre Marke.

Der erste Schritt, um mit Ihrem Branding konsistent zu sein, besteht darin, Ihre Marke zu definieren. Woran sollen die Leute denken, wenn sie Ihren Namen oder Ihr Logo sehen? Was soll Ihre Marke repräsentieren?

2) Richtlinien erstellen.

Sobald Sie Ihre Marke definiert haben, ist es an der Zeit, Richtlinien zu erstellen. Diese Richtlinien sollten alles beinhalten, von Ihrem Leitbild bis zu den Farben und Schriftarten, die Sie in Ihrem Branding verwenden. Indem Sie eine Reihe von Richtlinien haben, können Sie sicherstellen, dass alle Ihre Marketingmaterialien markenkonform sind.

3) Trainieren Sie Ihr Team.

Wenn Sie eine haben virtueller Assistent oder Team, ist es wichtig, sie in Ihren Branding-Richtlinien zu schulen. Stellen Sie sicher, dass alle wissen, wofür Ihre Marke steht und wie sie Ihnen helfen können, eine konsistente Markenidentität aufrechtzuerhalten.

4) Überwachen Sie Ihre Marke.

Sobald Sie Ihre Marke eingeführt haben, ist es wichtig, sie zu überwachen. Das bedeutet, darauf zu achten, wie die Leute auf Ihre Marke reagieren, und sicherzustellen, dass Sie sich immer noch so präsentieren, wie Sie gesehen werden möchten.

5) Seien Sie bereit, sich anzupassen.

Seien Sie schließlich darauf vorbereitet, Ihre Markenstrategie nach Bedarf anzupassen. Wenn Ihr Unternehmen wächst und sich verändert, muss sich auch Ihr Branding ändern. Indem Sie flexibel und bereit sind, sich anzupassen, können Sie sicherstellen, dass Ihre Marke immer relevant ist.

Einpacken

Eine starke Online-Marke ist für jedes Unternehmen oder jede Einzelperson unerlässlich. Per Definition ist Ihre Online-Marke die Art und Weise, wie Sie von anderen online wahrgenommen werden. Und obwohl das wie eine oberflächliche Sache erscheinen mag, ist die Realität, dass Ihre Online-Marke einen großen Einfluss auf Ihr Geschäft oder Ihre Karriere haben kann.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, wie Sie eine starke Online-Marke aufbauen können, beginnen Sie damit, Ihre Marke zu definieren und Richtlinien zu erstellen. Schulen Sie dann Ihr Team in Ihrer Markenstrategie und überwachen Sie Ihre Marke im Laufe der Zeit. Und seien Sie schließlich bereit, sich nach Bedarf anzupassen.

Um:
Oscar ist ein leidenschaftlicher Vollzeit-Blogger und ein Teilzeit-Autor. In seinem persönlichen Blog OssieRodriguez.comschreibt er über Software, Online-Einfluss und verschiedene Geschäftsmodelle.

Behalten Sie im Auge, was wir tun
Seien Sie der Erste, der neueste Updates und exklusive Inhalte direkt in Ihren E-Mail-Posteingang erhält.
Wir versprechen, Sie nicht zuzuspammen. Sie können sich jederzeit abmelden.
Ungültige E-Mail-Adresse
Weiterlesen

HOWTO'S

3 effektive Möglichkeiten, um die wichtigsten SEO-Konkurrenten Ihrer SaaS-Marke schnell zu identifizieren

Veröffentlicht

An

3 effektive Wege, um die Top-SEO-Konkurrenten Ihrer Saas-Marke schnell zu identifizieren

The author’s views are entirely his or her own (excluding the unlikely event of hypnosis) and may not always reflect the views of Moz.

There are over 22,600 software-as-a-service (SaaS) companies in the world right now, according to Crunchbase.

On Capterra, there are more than 800 software categories.

Research by Statista indicates that the market size of the SaaS industry has grown from $5.56 billion in 2008 to over $156 billion in 2020.

What do these figures show? It’s simple. The SaaS industry landscape is becoming more competitive by the day.

To stay on top of your game as a SaaS business, you must identify the companies you’re competing with from an SEO standpoint. That way, you’ll know the content strategies to focus on, the keywords to target, and the type of backlinks to acquire. In this post, you’ll learn three effective ways to do this quickly.

Why care about your SEO competitors as a SaaS brand?

If you don’t know your SEO competitors, you’re leaving so much on the table, while they occupy the top spots on the SERPs.

1. You can identify the top keywords they’re targeting and how they’re acquiring backlinks to help your own strategies.

By identifying the companies competing against your SaaS brand, you’ll know the top keywords they’re targeting. That way, you can focus on those keywords that can generate qualified traffic and drive user signups for your SaaS. This streamlines your keyword research process.

Knowing your top SEO competitors is also a great way to perform a link gap analysis. That way, you can know the type of backlinks they’re acquiring and where they’re getting them from. This helps you to identify relevant websites that are more likely to link to you.

2. You can figure out the competitive edge you have over them

If you don’t know who your top competitors are, you won’t be able to find the SEO opportunities to focus on to drive growth for your business.

Take, for instance, if they focus more on high-volume, top-of-the-funnel keywords. If you then go after middle- and bottom-funnel keywords, it could give you a competitive edge.

LESEN  Dieses unbenutzte Star Wars-Poster hätte alles ruinieren können

3. You can understand their biggest drivers of growth and conversion.

Most SaaS companies optimize their blog posts, landing pages, and product pages for conversions. This is because they measure growth by the number of signups and paying customers that they have.

By identifying your SEO competitors, you can know the kind of CTAs and buttons that work well in your niche. That way, you’ll have a better understanding of the conversion strategies that can drive growth for your SaaS business.

Three ways to identify the SEO competitors of your SaaS brand

Here are three tactics you can try today to identify your SaaS brand’s top SEO competitors.

1. Use SEO tools

SEO tools have access to large amounts of data for different websites and niches — and they’ve analyzed and categorized this information for your own use.

For example, SEMrush has the Market Explorer tool, which helps you to find potential competitors for your business. Ahrefs also has a competing domains report in the Site Explorer tool. This helps you to identify the websites competing with your SaaS, based on the kind of keywords you’re ranking for.

You can also use the Moz Pro True Competitor tool to identify the top SEO competitors for your SaaS brand. Here’s how it works: Let’s say you want to identify the top SEO competitors of Moz. With this tool, you can find that information within a few seconds.

The first thing you need to do is enter the following details in the tool:

  • Preferred market: The specific location you’re targeting
  • Domain type: The type of domain
  • Domain name: Your website URL

Once you enter this information and hit the “Find Competitors” button, you’ll get a list of top 25 competitors:

4J7cR2q2xWU5CvoEQ0gHfHbM3fpPk1x1AB2wi6zn9Jc384heIlKynnXLp0lTGxEOzHkZQvmI3ZJqSEuQI IXPE8kAjS4UqthbT5hY88RUGOaNRj16sdYQsYappIaf ysP 1iP76G

As you can see, websites competing with Moz on the SERPs aren’t limited to software brands alone. They include others such as:

  • Google
  • Search Engine Journal
  • Hubspot
  • Search Engine Land
  • Wordstream
  • Backlinko.

This tool also has the Overlap and Rivalry metrics, to filter your top competitors.

The Overlap metric filters your top competitors based on the shared keywords you both rank for on the first page of Google. The Rivalry metric uses factors like CTR, DA score, the volume of shared keywords, etc. to identify the most relevant competitors for your SaaS.

LESEN  Does Google Crawl URLs In Structured Data?

After identifying your top SEO competitors, you can perform an in-depth analysis of at most 2 of them, to know the keywords they’re targeting.

2. Survey or interview your new and existing customers

If someone signs up for your SaaS product, chances are that they’ve demoed or tried out other options before deciding to go with yours. It’s also possible that they’ve just churned from one of your competitors to become a customer.

This shows that they have an idea of who your direct and indirect competitors are. To get this information, all you need to do is reach out and interview them one after the other. This could be by talking to them via a quick call, sending a short survey for them to fill out, or asking them during the onboarding process.

Here are some questions you can ask customers to identify your top competitors:

  • What tools were you using to [solve X problem] before trying out our product?
  • If you’ve never used any tool before, how were you able to solve this problem before now?
  • What made you interested in trying out our product?
  • When did you realize that a tool​ like ours is what you need right now?
  • How much research did you do to decide on our product? What are some other, similar tools you discovered during the research process?

3. Perform a Google search targeting your SaaS use cases and features

Performing a Google search for the use cases, features, and problems your software solves is a great way to identify your top SEO competitors. This is effective because most companies ranking high on Google are investing in SEO.

Use the “related:website” advanced search feature

This search operator shows you other websites related to the one you search for on Google.

Let’s say you want to find websites like salesforce.com. You can search for “related:salesforce.com” on Google. The results on page one are some of SalesForce’s top SERP competitors:

LESEN  Einen Augenblick...
0MgfsKQRAMexFJ9aiPP8gem8 2MKNwPh2BCJAuQnAa9gEnJGYdg2whZpjt7TfioabJv1TNiFMFNjWXtTXR T8DAQtforMVKPSYvxVf BZuAuL2XOV2Esw0PRDeT

Search for the use cases of your software

If your software helps SaaS companies onboard and activate new users, one of your core use cases is “user onboarding”.

If you search “user onboarding software” on Google, you’ll unlock competitors who are either bidding for or ranking organically for the keyword.

FVaeOpFszhSy5wvEqGHeh2DSX6KaeLJVoLCrqQYNxBLWwv4vQS15gqY EVAqMN7yz7yO9Z8BgWDKDGao39HwLO4cc 3ennTLC5gE3M0fURAByUhuG22r7THS7cw8iNcTmvvfkS90

Some of the websites targeting this use case on Google include:

  • Appcues
  • Userpilot
  • Apty
  • Userflow

Aside from that, there are SaaS brands paying to rank on the first page of Google for this keyword.

Search for your SaaS features

One of the core features of the Moz tool is the “rank tracking” feature. To identify the websites that have a similar feature, you can input that keyword on the Google search bar.

Here’s the result it returns:

ZhU1RPmtWDRwUtkO2QaaAFLj I IOikTEEE16wU9 Ni

As you can see, aside from Moz, other competing websites for this feature include:

  • Link-Assistant
  • Ahrefs
  • Rang-Tracker
  • Spyfu
  • SEMrush

Search for your SaaS jobs-to-be-done (JTBD)

Let’s say you run an online video editing software, one of the problems that your audience most likely have is “how to add an image to video”.

By performing a Google search for this query, you’ll see a result that looks like this:

a3YLPcRIcC4jkkgRsDp3 ur5Wl8541x9KmTp2pwY38J8gwiF RA bmxaz5J2yVGUrOEM2E1c Z32M1FaprC0ekkLetHXMqd9CiFNfNq8ddg Mi67POKjb7rTStR PAFMJNegd0bo

This shows that some of the top SEO competitors in the online video editing space include:

  • Kapwing
  • Veed
  • Online Video Cutter
  • Flixier
  • Movavi

Abschluss

If you don’t know the SaaS companies you’re competing with, they’ll leave you behind and dominate your niche.

In diesem Beitrag haben Sie drei effektive Methoden kennengelernt, um Ihre Top-SEO-Konkurrenten als SaaS-Marke zu identifizieren:

  1. Sie können eine SEO-Software wie das Moz True Competitor-Tool verwenden, um Ihre Konkurrenten zu finden und die Keywords zu kennen, auf die sie abzielen.
  2. Sie können sich an neue und bestehende Kunden wenden, um herauszufinden, mit welchen Lösungen sie Sie vergleichen.
  3. Sie können Google nach den Funktionen und Anwendungsfällen Ihres SaaS-Produkts durchsuchen. Dies zeigt Ihnen die Unternehmen, die wahrscheinlich mit Ihrer Marke auf den SERPs konkurrieren.

Haben Sie schon einmal eine dieser Taktiken ausprobiert? Bitte teilen Sie in den Fragen und Antworten mit, welche davon für Ihre SaaS-Marke wirklich gut funktioniert haben.

Quelle: AbdulGaniy Shehu

Behalten Sie im Auge, was wir tun
Seien Sie der Erste, der neueste Updates und exklusive Inhalte direkt in Ihren E-Mail-Posteingang erhält.
Wir versprechen, Sie nicht zuzuspammen. Sie können sich jederzeit abmelden.
Ungültige E-Mail-Adresse
Weiterlesen

Im Trend

de_DE_formalDeutsch (Sie)